Der Flug nach Bangkok…

( 05.12.2013 – 06.12.2013 )

Der Flug war eigentlich ganz unspektakulär gewesen.

Los ging es nach dem Sachen packen um 11:30Uhr und ich hatte Glück, das ich nicht alleine zum Flughafen fahren musste.

Ich hatte mich sehr darüber gefreut, das Svea sich die Zeit genommen hat, mich zu begleiten, und so ging es dann ganz planmäßig zum Flughafen.

Dort angekommen, bekam ich dann noch Selbst gebackene Lebkuchen mit auf den Weg, die ich auch problemlos durch die Kontrollen bekommen habe und dann in Amman genüsslich essen konnte.

Die Kontrolle selbst war interessant, ich wurde noch am Flughafen Tegel raus gefischt und auf Sprengstoffspuren untersucht, aber sie fanden nix… 

Der Flieger hatte etwas Verspätung gehabt, aber da meine Wartezeit in Amman eh 5 Stunden betrug, fielen die 20 Minuten dann auch nicht mehr ins Gewicht.

In Amman angekommen nach 4 Stunden Flug, dem Bordessen, was gar nicht mal so schlecht war und einem Film schauen, war ich doch froh mir etwas die Beine zu vertreten und die leckeren Lebkuchen zu essen und meinen ersten Blogeintrag zu entwerfen, das ich ihn schon fertig hatte nach meiner Ankunft in Bangkok, als erstes kleines Lebenszeichen von mir sozusagen.

Der Flug von Amman nach Bangkok war schon etwas heftiger und dauerte knapp über 8 Stunden, in den ich eigentlich versuchen wollte zu schlafen, was aber nicht so recht klappen wollte, darum schaute ich auch wieder einen Film.

Das schlimmste auf dem Flug, war der Typ neben mir.

Mit dem hatte ich einen Kleinkampf um die Armlehne in der Mitte der Sitze.

Den hatte ich jedoch zum Glück gewonnen, weil ich den Sitz im Gang hatte und beide lehnen brauchte zum Abstützen, um nicht zu sehr hin und her geschleudert zu werden.

In Bangkok nach langen 8 Stunden angekommen und doch etwas dösen im Flugzeug, fühlte ich mich fit genug, wirklich mein erstes Ziel anzugehen, und zwar Geldwechseln, mein Gepäck zur Gepäckaufbewahrung zu bringen und nichts wie in die City von Bangkok mit dem Sky Train zu fahren.

image

image

image

image

Es war fast ein Gefühl wie nach Hause kommen, endlich wieder warmes tropisches Klima, ich fand mich sofort zurecht und brauchte nicht lange mein erstes Ziel zu finden:

image

Auf dem Weg in dieses Große IT – Shoppingcenter, hatte ich unter anderem mein erstes Geisterhäuschen gesehen, das für die Geister eines Grundstückes errichtet wird, extra zur Besänftigung, bevor das eigentliche Haus gebaut wird und so sieht so ein Geisterhäuschen aus:

image

Unter anderem habe ich noch andere schöne Fotos gemacht,

image

image

image

bevor ich dann endlich am, bzw. im Shoppingcenter Stand und doch schon etwas überwältigt war.

image

Und das ist nur ein kleiner Teil, der da aufs Foto passte 

Die Rückfahrt zum Flughafen um Christiane abzuholen, verlief ohne Probleme.

Doch das mit dem abholen verlief gründlich schief, ich wusste nicht das es mehrere Ankunfts Gates gab, es war auch nicht ausgeschildert gewesen und selbst mehrmaliges Rückfragen ob ich Richtig bin, was immer mit einem ja beantwortet wurde, so das wir uns natürlich verpassten.

Zum Glück hatte ich mir in dem IT Center das Internet auf dem Handy einrichten lassen, so das ich eine Mail an Christiane senden konnte und nach 2 Stunden warten, konnte ich erleichtert aufatmen, das wir uns ¨nur¨ verpasst hatten und nichts schlimmes passiert war, denn ich bekam eine Antwort Mail von Christiane aus dem Hotel, das sie mit dem Taxi schon vor gefahren war, und so tat ich dann wohl oder übel das gleiche.

Nach dem ich endlich Christiane vor dem Hotel begrüßen konnte, ging ich mich etwas frisch machen und dann zogen wir noch etwas los um, noch einen Happen zu essen und uns hier auf der Berühmten Khaosan Road um zuschauen, bevor wir dann erledigt vom Anstrengenden Tag schlafen gingen.

   
   
© ALLROUNDER